HERREN-VEREINIGUNG 1952/2002

 

Alter, was geht?

 

 

Hochbetagte Menschen werden ständig gefragt, was das Geheimnis Ihres langen Lebens ist.

Ihre Antworten sind, nun ja, etwas widersprüchlich.

 

 

Diät kommt nicht in Frage. Und zum Kochen immer Butter.“(Gustav Gernath geb. 1905)

 

 

Früh aufstehen und Zeitung lesen.“ (Jiromeon Kimura 1897-2013 Japan)

 

 

Jeden Tag drei Bier und einen Whiskey trinken.“ (Agnes Fenton geb. 1905 USA)

 

 

Wir haben uns Bewegung im Alter auf die Fahnen geschrieben. Regelmäßige sportliche

Betätigung powert das Herz-Kreislauf-System, stärkt Knochen und Wirbelsäule, fördert

Ausdauer und trainiert die grauen Zellen. Man(n) ist nie zu alt für sportliche Betätigung

. Deshalb im Alter gelenkschonend in Bewegung kommen. Es muss nicht immer Jogging sein,

Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen oder Wandern häufig betrieben, sind ideal. Seit zwei

Jahren haben wir einen Tag im Monat für gemeinsame Aktivitäten dieser Art reserviert. Dieser

steht unter dem Motto „Bewegte Rentner.“

 

 

 

 

Nachfolgend nun ein Auszug aus dem sonstigen Jahresprogramm.

 

Theater am Park in Bad Nauheim

 

Hier wird aus Kabarett – Comedy – Musik ein vielfältiges Programm angeboten. Unser Besuch

galt der Veranstaltung „Liebling , auch der Mond nimmt zu !“ dargeboten von David Leukert .

Schonungslos wurden brisante Themen angesprochen. Die Mainzer Rhein Zeitung schrieb:

„Mario Barth ? Leukert ist um Klassen besser !“ Wir hatten viel Spaß an diesem Abend.

 

 

 

 

 

 

 

Selig sei die Stadt genannt, da ich meine Tochter Emma wieder fand

 

 

Seligenstadt liegt im Osten des Landkreises Offenbach, der Main bildet die Grenze zu Bayern.

Bei einer Stadtführung gab es einen kurzen Überblick von der Antike, Mittelalter

, Reformationszeit und Renaissance bis zur Neuzeit. Auch der Löffeltrunk, die Nagelprobe und

wie die Stadt zu ihrem Namen kam, wurde erklärt. Sehenswert: eine Vielzahl von historischen

Gebäuden und Fachwerkhäusern im Bereich des Marktplatzes und der Rosengasse. Natürlich

auch die Benediktiner Klosteranlage mit den großflächigen Hof- und Gartenanlagen. Des

weiteren ist Seligenstadt überregional bekannt für seinen Fastnachtsumzug,

der rund 40.000 Besucher anzieht.

 

 

 

Das 10. Wanderwochenende im Herbst

 

 

Diesmal bezogen wir Quartier in Bad Sooden – Allendorf. Als erstes stand die Entdeckertour P 7

– Söder Wald auf dem Programm. Ein waldreicher mittelschwerer Rundwanderweg führte auf

15 km zu den schönsten Stellen des Söder Waldes (z. B. Meißnerblick). Zum Ausklang lohnte ein

Besuch in den vielen Cafes des Ortes. Am nächsten Tag war Wandern auf hohem Niveau

angesagt. Die Königstour, der Premiumweg P 1 führt auch auf den Hausberg von Frau Holle,

dem Hohen Meißner. Der dritte Tag begann regnerisch und wir entschieden uns für einen

Besuch des in der Grenzregion von Hessen und Thüringen gelegenen Grenzlandmuseums

Schiffersgrund. In dieser Gedenkstätte sind unter anderen Grenzsicherungsanlagen im Original

erhalten und es gibt reichlich Information zur deutsch – deutschen Geschichte, zur Technik

der Grenzsicherung und zu gescheiterten Fluchtversuchen von DDR Bürgern. Fahrzeuge und

Hubschrauber der Volksarmee sowie Bundesgrenzschutz komplettieren die Ausstellung.

 

 

 

 

 

Männer an den Herd !

 

 

Eine Ernährungsstudie der Techniker Krankenkasse „Iss was Deutschland“ ergab,

das 44% derMänner wenig bis gar nicht kochen können.

Wir sind bereit diese Rollenverteilung zu Hause

aufzuweichen. Denn schon zum wiederholten mal trafen

sich 10 Herren unseres Jahrgangs in

der Evangelischen Bildungsstätte in Wieseck

um wohlschmeckende Gerichte auf den Tisch zu

bringen.Essen muss jeder, kochen nicht – wir tun es trotzdem.

 

 

Lothar Albrecht